„Doch, sie sind ein Gewinn! Väter in der interkulturellen Elternarbeit“

Written by Coach

23. November 2009

Väter-Workshop im Rahmen der Fortbildungsreihe der LAG Jungenarbeit „Irgendwie anders?!“ am 09.11.09

Am 09.11.2009 führte der Coach e.V. im Fritz-Henßler-Haus in Dortmund eine ganztägige Fortbildung durch zum Thema „Doch, sie sind ein Gewinn! Väter in der interkulturellen Elternarbeit“. An dieser Veranstaltung im Rahmen der Fortbildungsreihe der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit in Nordrhein Westfalen e.V. „Irgendwie anders?!“ nahmen 13 Fachkräfte aus den Handlungsfeldern Familienzentren, Schulsozialarbeit und der Jugendhilfe teil.

Zunächst referierte Michael Tunç aus Sicht der Migrations- und Männer- bzw. Väterforschung über Chancen und Probleme rund um das Thema Väter mit Zuwanderungsgeschichte. Denn auch Väter mit Zuwanderungsgeschichte wollen zwar zunehmend aktive und engagierte Väter sein, sie haben aber verschiedene Probleme im Erziehungs- und Familienalltag.

Es folgte eine intensive Übung, in der die Teilnehmenden anhand ihrer Erfahrungen mit dem eigenen Vater sensibilisiert wurden für die pädagogische Arbeit mit Vätern. Christian Gollmer berichtete dann über den Ansatz und die Erfahrungen interkultureller Eltern- und Väterarbeit des Coach e.V.

Abschließend tauschte sich die Gruppe der Fachkräfte aus über die eigenen praktischen Erfahrungen im Handlungsfeld Väter mit Zuwanderungsgeschichte. In den Diskussionen wurde deutlich, dass es sehr wichtig ist und gelingen kann, den Vätern mit Zuwanderungsgeschichte Bildungsangebote zu machen, um sie in ihrer Erziehungskompetenz zu unterstützen.

You May Also Like…