Respekt Coaches!

Das Bundesprogramm Respekt Coaches fördert Respekt, Toleranz und den Abbau von Vorurteilen an Schulen. Im Auftrag von dem Jugendmigrationsdienst Köln und der Caritas Köln setzt Coach e.V. (und anderen Kölner Trägern) das Programm „Respekt Coaches“ an verschiedenen Kölner Schulen um. Schüler*innen erfahren in Workshops den Wert einer vielfältigen Gesellschaft. Ziel ist es, den Blickwinkel zu erweitern und unterschiedliche Weltanschauungen und Lebensweisen besser zu verstehen. Damit trägt das Programm langfristig zu einem gesunden Klassenklima und Zusammenhalt in der Schule bei.

 

Projektziele

Schüler*innen im Jahr 2019 erreicht

  • Schüler*innen werden aktiv zu den Themen Demokratie, Respekt, Toleranz und lernen verschiedene Dimensionen von Diversität kennen
  • Schüler*innen setzen sich mit dem Phänomen Diskriminierung auseinander und entwickeln ein erstes grundlegendes Verständnis von Funktion und Wirkungsweise von Diskriminierung, Diskriminierungsformen- und Dimensionen, Funktion von Vorurteilen, und unterschiedlichen Handlungsspielräumen im Kontext von Diskriminierung
  • Schüler*innen setzen sich in Gruppenangeboten mit unterschiedlichen Weltanschauungen und Lebensweisen auseinander und erlernen interkulturelle und interreligiöse Kompetenzen
  • Zusammenarbeit und Vernetzung der Jugendmigrationsdienste, der Träger der politischen Bildung und der Träger der Radikalisierungsprävention
  • Austausch von guter Praxis und Wissenstransfer im Bereich Prävention

Im Auftrag von

Respekt Coaches "Lass uns reden"
Jugendmigrationsdienst der Katholischen Jugendagentur Köln (KJA Köln)
Caritasverband Stadt Köln e.V.